Kirchengemeinde - Logo

Suche

Suche

Login

Login




Registrierung.
. Passwort vergessen?
.
.

Ökumenische Initiative "Bürger für Bürger" erhält den Caritas-Preis "Solidarität stärken"

Zum achten Mal vergab der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart seinen mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis für innovative Formen sozial-karitativen Engagements. Den ersten Preis verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 5000 € erhielt die ökumenische Initiative "Bürger für Bürger" aus Weil im Schönbuch und Dettenhausen
 

Caritas Preis 2007, die Preisträger Achtzehn Projekte hatten sich um den diesjährigen Caritas-Preis beworben, der unter dem Motto stand "Kinder und Jugendliche in und mit ihren Familien". Drei Preisträger wurden ausgewählt. Neben "Bürger für Bürger" bekam das Projekt "Christen und Muslime im Gespräch" aus Leinfelden-Echterdingen den 2. Preis mit 3000 € verbunden. Der 3. Preis mit 2000 € Preisgeld ging an die Initiative "Musik verbindet" der Musical-Kids aus Schwäbisch Gmünd.

 

Die Preisverleihung fand am Freitag, 28.09.2007 im Bischofshaus Stella Maris der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Stuttgart statt. Weihbischof Thomas Maria Renz lobte in dem Festakt alle Initiativen, die sich um den Preis beworben hatten. Er sagte, "in ihnen stecke ein hohes Maß an persönlichem Einsatz und an sozialem Engagement". Alle Projekte zeichnen sich durch neue Ideen aus und dienen anderen als Vorbild. "Die Ehrenamtlichen trügen dazu bei, dass unsere Gesellschaft lebenswerter und menschlicher wird". Bei der Preisverleihung meinte Weihbischof Renz: "Sie alle arbeiten auf Ihre Weise daran mit, dass das Reich Gottes schon hier auf Erden Gestalt bekommt." Besonders dankte er allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement, das sie zum Teil schon viele Jahre leisten.

 

Caritas Preis 2007, die Preisübergabe Zur Preisverleihung waren Vertreter der bürgerlichen Gemeinden Weil im Schönbuch und Dettenhausen mit den Bürgermeistern Wolfgang Lahl und Hans-Joachim Raich, der katholischen Kirchengemeinde Weil/Dettenhausen und der evangelischen Kirchengemeinden Weil, Breitenstein und Neuweiler, sowie Mitarbeiter von "Bürger für Bürger" nach Stuttgart gefahren und nahmen stellvertretend für die rund 60 Ehrenamtlichen den Caritas-Preis aus der Hand von Weihbischof Renz entgegen.

 

Caritas Preis 2007, Herr Frech Gerhard Frech als Mitinitiator und Motor der Gruppe "Bürger für Bürger" stellte in seiner kurzen Ansprache die momentanen Schwerpunkte der Initiative vor. Neben sozialer Einzelfallhilfe hat "Bürger für Bürger" in den letzten Jahren sehr viel für Kinder und Jugendliche geleistet. So die Patenschaften für Schüler beim Übergang von der Hauptschule ins Berufsleben, Bewerbertraining, Benimm- und Stilberatung für Hauptschüler, Nachhilfeunterricht für sozial schwache Schüler durch Gymnasiasten, sowie viele Aktionen zur Integration von Familien aus dem Übersiedlerheim in Weil in bestehende Strukturen. Die Ideen und Projekte von "Bürger für Bürger", um das soziale Miteinander in der Bevölkerung zu stärken, gehen nicht aus. Das sieht man auch daran, dass "Bürger für Bürger" bereits im Jahr 2003 unter den Preisträgern des Caritas-Preises war. Mit der Verleihung des 1. Preises und dem damit verbundenen Preisgeld wurde vorbildliches ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet und die Grundlage für weitere Aktionen geschaffen.

 

Ulrike Krusemarck



.